Die innere Ordnung des Wassers

Die moderne Wasserforschung zeigt immer deutlicher, dass Wasserqualität vor allem eine Frage der Ordnung ist, nach der sich die einzelnen Atome und Moleküle permanent neu verbinden. Diese Anordnungen (Cluster) können harmonisch, fein und differenziert sein wie bei frischem Bergquellwasser oder unförmig zusammengepresst wie bei den meisten Leitungs- und Flaschenwässern. Diese haben durch die Aufbereitungsprozesse und den Druck viel von ihrer inneren Ordnung und damit auch von ihrer Kraft als Lebenselixier eingebüßt. Vielleicht der Hauptgrund, warum vielen Menschen gewöhnliches Wasser „irgendwie nicht mehr schmeckt“.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter dem Link “Hochfrequenz-Verwirbekung”.